Nächstes Südener Schützenfest vom 09. - 11. August 2019
Wir vermieten unsere Hallen. Nähere Infos

Das Scheel’sche Jahr

Auch in diesem Jahr fing das traditionelle Schützenfest mit dem Festfreitag [10. August 2018] an. Die Avantgarde trat zunächst bei der Gaststätte “Reiterstübchen” auf dem Langewanneweg an. Von dort marschierten die Gardisten samt des Tambourcorps Hamm 2006 zu “Andre’s Dinner”, um den Hauptverein abzuholen. Nach einem kleinen Umtrunk ging es weiter zum KGV Bahn-Landwirtschaft Essen e.V. zur Abholung des scheidenden Königspaares Jürgen Burmann und Claudia Schmidt nebst Hofstaat. Nach einer kurzen Verschnaufpause schlängelte sich der Festumzug durch den Hammer Süden und endete wieder am Schützenplatz an der Richard-Wagner-Straße. Dort fand die Totenehrung rund um den Gedenkstein mit geistlichem Beistand statt. Das Highlight, der große Zapfenstreich, fand gg. 22:00 Uhr vorm Kugelfang im Schein der Fackeln mit musikalischer Begleitung durch den Tambourcorps sowie durch die Blasmusik Hamm statt. Im Anschluss rockte die Partyband ZickZack das Festzelt.

Festkomitee und Böllerschützen erstmalig dabei
Auch der Festsamstag begann vielversprechend. Nachdem die Avantgarde gegen Mittag bei “Didi’s Kaminklause” antrat, wurde der Hauptverein samt Gastvereinen am Schützenplatz abgeholt. Erstmalig dabei war das Festkomitee Hammer Karneval. Der Festumzug durch den Hammer Süden legte wie jedes Jahr einen Zwischenstopp im Garten des evangelischen Krankenhauses ein, um den Patienten ein Ständchen darzubieten. Von dort ging es zum Festplatz, wo sogleich das Königsvogelschießen begann. Im Anschluss der Ehrenschüsse feuerten zum ersten Mal die Hölzkener Böllerschützen drei Salven zum Salut. Im Rahmen des Insignienschießens sicherte sich Marvin Brinckheger mit dem 18. Schuss den Apfel. Es folgte mit dem 25. Schuss Rüdiger Günnewig mit dem Zepter, mit dem 26. Schuss Rosemarie Gut mit dem Fässchen und mit dem 52. Schuss Volker Scheele mit der Krone.

Volle Hütte
Nach einer eingelegten Schießpause standen die beiden Königsaspiranten Volker Scheele und Helmut Funke fest. Beide lieferten sich ein packendes Rennen bis der Vogel quasi nur noch am seidenen Faden hing und der zweite Kassierer des Vereins unserem Vorsitzenden den Vortritt ließ. Nach mehreren beinahe Abschüssen, konnte Volker Scheele den Vogel (getauft auf “Willi aus der Südenfeldmark”) schließlich mit dem 450. Schuss niederstrecken. Zu seiner Königin erkor er sich seine Frau Petra. Somit errang Volker Scheele genau 25 Jahre nach seinen Eltern Theo und Anne Scheele die Königswürde. Nach Abschluss der Proklamation heizte die Partyband ZickZack den Gästen kräftig ein. Der Schützenplatz war an diesem Samstag außerordentlich gut besucht und so verwundert es nicht, dass d Feierlichkeiten bis in die frühen Morgenstunden liefen. Als die ersten fleißigen Helfer schon für das Kinderschützenfest aufbauten , verließen die letzten erst das Festzelt, um sich auszuruhen und frisch zu machen für den letzten Tag.

Familienfest für jedermann
Der Festsonntag gehörte wie in jedem Jahr ganz der Familie. Als auch die letzten Gardisten den Weg zum KGV Bahn-Landwirtschaft Essen gefunden hatten, marschierte man mit dem scheidenden Kinderkönigspaar Pia Illner und Thorben Schremmer und einer leichten Verspätung zum Restaurant Delphi zur Abholung des Hauptvereins. Nach einem kurzen Stopp ging es weiter zur Gaststätte “Roetger’s”, um das neue Königspaar samt Hofstaat einzusammeln. Von hier aus zog der Festumzug auf dem Weg zum “Altenzentrum Liebfrauen” durch den Hammer Süden, um sein neues Königspaar zu präsentieren. Am Altenzentrum angekommen wurde den Bewohnern, wie auch tags drauf den Patienten des EVK, ein Ständchen geboten. Nach Abschluss des Ständchens und Einmarsches auf dem Festplatz inkl. Königsparade konnte das Kindervogelschießen beginnen. Als Insignienschützen setzten sich mit dem 27. Schuss Lara Scheele (Apfel), mit dem 41. Schuss Can Toprak (Zepter), mit dem 65. Schuss Ben Petersohn (Krone) und mit dem 66. Schuss Yannik Schröder (Fässchen) durch. Lara Scheele war es schlussendlich, welche mit dem 272. Schuss den Vogel aus dem Kugelfang fegte und somit zur Kinderkönigin wurde. Als Ihren Kinderkönig nahm sie sich ebenfalls Thorben Schremmer, welcher somit bereits zum dritten Mal zum Mitregenten auserkoren wurde und scheinbar sehr beliebt bei den Damen ist. Darüberhinaus wurden den Kindern wieder allerlei Spiele, eine Hüpfburg, eine Kistenrutsche und ein Kinderschminken geboten. Auch die alljärhliche Tombola erfreute sich mehr als großer Beliebtheit und so mancher Gast schien gar einen Kleintransporter mitgenommen zu haben. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr.

Zudem gibt es HIER noch eine Fotostrecke des WA.

Fotostrecke Festfreitag

Fotostrecke Festsamstag

Fotostrecke Festsonntag